Vorträge/Veranstaltungen des Transpersonalen Forums

 

Nächster Termin:

Dunkelmeditation und erweiterte Bewusstseinszustände:
Endogen und exogen induzierte psychedelische Erfahrungen

Referentin: Dr. Regina U. Hess, Köln

Datum: 15. November 2018, 19:30 Uhr
Ort: Tibet Kailash Haus, Wallstr. 8, Freiburg

Kosten: 15 EUR (ermässigt 10 EUR), Mitglieder frei

Im Fokus des Vortrages steht die alte Praxis der Dunkelmeditation, wie beispielsweise im tantrischen tibetischen Buddhismus gefunden, aber auch über verschiedene Kulturen hinweg. Ihr Ziel ist, durch erweiterte Bewusstseinszustände – evoziert durch die Dunkelheit – die Wahrnehmung mit allen Sinnen und die Selbst-Realisation zu schärfen. In einem ersten Teil werden die Phasen einer längeren Dunkelmeditation beschrieben. Eine neurobiologische Auswirkung ist die Produktion von psychoaktiven körpereigenen Substanzen (Melatonin, Pinolin, 5-MeO-DMT und DMT).

Der zweite Teil besteht aus einer kulturellen Reflektion insbesondere in Bezug auf Dunkelheit und die vergessene Dimension des heiligen Weiblichen.

Wichtige Zyklen des Lebens und der Natur bestehen aus verlängerten Phasen in der Dunkelheit im Mutterleib und unter der Erde – wie auch Schöpfungsmythen und Initiationsriten zeigen. Die zentrale Erfahrung stellt ein Tod-Wiedergeburts-Erlebnis dar, das endogen produziert werden kann, beispielsweise durch Dunkelmeditation, Atemtechniken, Meditation, Trance und Ekstase-Techniken oder exogen induzierte erweiterte Bewusstseinszustände durch psychoaktive Substanzen wie Psychedelika und Empathogene. Dies kann einen Zugang zu Selbst-Realisation und zu archaischem Wissen unterstützen und eine Verbindung und Beziehung mit der Natur herstellen.

Die Diskussion umreisst unsere verlorene Beziehung zur Natur, was C. G. Jung als die “dissoziative Störung” oder den “kulturellen Komplex” der modernen Menschheit beschrieb: Die Separation der menschlichen Natur von der Natur. So eine Allverbundenheit und Zugang zu archaischem Wissen und einem weiblichen Ur-Prinzip kann in der Dunkelmeditation erlebt werden.

Dr. Regina U. Hess ist Klinische Psychologin, integrative körperzentrierte Gestalt- und transpersonale Psychotherapeutin und Forscherin. Sie hat eine Promotion in transpersonaler transkultureller Psychologie und Forschung (USA/UK). Sie ist international Vortragende und hat Publikationen in Fachzeitschriften und Büchern veröffentlicht. Regina lehrt an verschiedenen internationalen Universitäten und transpersonalen Instituten und ist im Kernteam des “Internationalen Instituts für Bewusstseinserforschung und Psychotherapie, Freiburg”. Sie ist im Vorstand der Europäischen und der Internationalen Transpersonalen Gesellschaft und Mitgründerin des Transpersonalen Forschungsnetzwerkes. Sie ist Mitglied in der Schweizer Ärztegesellschaft für Psycholytische Therapie. Regina ist leitend tätig in der MIND Foundation for Psychedelic Science, Berlin, mit Spezialisierung auf transpersonale transkulturelle Praxis und psychedelische Wissenschaft.

www.drreginahess.com

 

Vorträge zum Download / Filme

Bernadette Blin: Liebe – Liebe und ihre unterschiedlichen Gesichter – Psychotherapeutische Aspekte von Liebe – November 2017
https://vimeo.com/246666334

Workshop “The Essence of Presence” mit dem argentinischen Clown-Schamanen Nicolas Cambas in Freiburg – Juli 2017 – https://vimeo.com/229379450

Rainer Pervöltz: Die minimale Chance des Menschen zur Freiheit (Video) – Februar 2017
https://vimeo.com/215211455

Vladimir Maykov: Der Tanz der Unendlichkeit (Trailer zum Film – in Englisch): www.youtube.com/watch?v=zHeQu-aJ4DA

Dr. Dietrich Franke: Psychotherapie mit bewusstseinserweiterenden Substanzen – Möglichkeiten und Grenzen – Oktober 2015

Jaya Herbst: Stress, Gottesbilder und der Weg nach innen – Mai 2015

Kommentare sind geschlossen